Start News United Airlines kauft 15 Überschalljets von Boom

United Airlines kauft 15 Überschalljets von Boom

United Airlines setzt weiterhin auf seine aggressive mittel- und langfristige Strategie, den Himmel zu dominieren. Die Fluggesellschaft hat angekündigt, 15 Flugzeuge von Boom Supersonic zu kaufen, mit der Option, in Zukunft 35 weitere zu bestellen. Die Indienststellung dieses Flugzeugtyps würde die Rückkehr der Überschallflüge die 2003 mit dem Ende der legendären Concorde aufhörte.

„Booms Vision für die Zukunft der kommerziellen Luftfahrt in Kombination mit dem weltweit stärksten Netzwerk der Branche wird Geschäfts- und Urlaubsreisenden Zugang zu einem herausragenden Flugerlebnis bieten“, sagte Scott Kirby, CEO von United Airlines, in der offiziellen Erklärung.

Verantwortlich für das „hervorragende“ Erlebnis von United Airlines wird die Overture sein, ein Flugzeug, das laut Boom Supersonic, kann die Schallgeschwindigkeit überschreitenDas heißt, fliegen Sie mit Mach 1,7 und halbieren Sie die Reisezeiten. So könnte beispielsweise ein Flug zwischen New York und London, der sieben Stunden dauert, in dreieinhalb Stunden absolviert werden.

Dieses von United Airlines in Auftrag gegebene Flugzeug hat jedoch noch einen langen Weg vor sich, da derzeit noch kein einziges Exemplar gebaut und somit auch nicht zertifiziert wurde. Boom, der 270 Millionen US-Dollar von Investoren und Risikokapital aufgebracht hat, plant die Einführung der Ouvertüre im Jahr 2025 bis Start der Flugtests im Jahr 2026.

United Airlines setzt auf Boom Supersonic, muss aber noch warten

Dies sind relativ optimistische Zeitpläne, wenn man die Entwicklungs- und Bauzeit einer neuen Flugzeugfamilie bedenkt. Ein Branchenriese wie Boeing verzögert ungefähr 8 Jahre und 9 Monate von der Einführung der Boeing 787 bis zu ihrem Erstflug.

In diesem Fall ist die Zeitleiste von Boom Supersonic erwägt etwa zehn Jahre von der Geburt der Idee (2016) bis zum ersten Testflug (2026). Vorerst plant das Unternehmen seinen Erstflug Ende 2021 mit einem Demonstrationsflugzeug namens XB-1.

United Airlines hält ihrerseits an ihrer aggressiven Strategie fest. Anfang dieses Jahres war er am eVTOL-Elektrojet-Projekt beteiligt. Es hat sich auch mit Mesa Airlines zusammengetan, um 200 Elektroflugzeuge zu bestellen, die für kurze Strecken ausgelegt sind. Diese Maßnahmen sollen dazu beitragen, dass die Fluggesellschaft bis 2050 klimaneutral wird.