Start Mobilität Mercedes-Benz und sein Plan, bis 2030 ein 100-prozentiges Elektrounternehmen zu sein

Mercedes-Benz und sein Plan, bis 2030 ein 100-prozentiges Elektrounternehmen zu sein

Die Zukunft ist elektrisch und Mercedes-Benz weiß es. Daimler, die Muttergesellschaft des deutschen Autoherstellers, kündigte am Donnerstag einen Investitionsplan von 40.000 Millionen Euro zwischen 2022 und 2030 „bis Ende des Jahrzehnts vollelektrisch zu werden“.

„Dieser Schritt markiert eine tiefgreifende Kapitalumschichtung. Indem wir diese schnellere Transformation unter Wahrung unserer Profitabilitätsziele bewältigen, werden wir den nachhaltigen Erfolg von Mercedes-Benz sicherstellen.“

Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Mercedes-Benz AG

Die Elektrifizierungsstrategie von Mercedes-Benz wird einen komplexen Umbruch für ein traditionsreiches Unternehmen für Verbrennungsmotoren bedeuten, das davor gewarnt hat Technologiewandel wird zu Stellenabbau führen.

Mercedes-Benz arbeitet an drei neue Plattformen. Damit können alle ab 2025 auf den Markt gebrachten Fahrzeuge vollelektrisch sein. Mit fortschreitendem Übergangsprozess werden jedoch bestehende Benzinmodelle weiterhin angeboten.

Die drei neuen Mercedes-Benz Plattformen

Bildnachweis: Mercedes-Benz

MB.EA: deckt alle mittelgroßen bis großen Autos ab, Einstellung a
Skalierbares Baukastensystem als elektrisches Rückgrat für das zukünftige Elektroportfolio.AMG.EA: Es wird eine Plattform von Hochleistungs-Elektrofahrzeugen sein, die sich dem
Mercedes-AMG Kunden, fokussiert auf Technologie und Leistung.VAN.EA: zielt auf Elektrotransporter und leichte Nutzfahrzeuge ab, die in Zukunft zu emissionsfreien Transporten und Städten beitragen werden.

Der Plan von Mercedes-Benz, seine Ziele zu erreichen, spricht auch vom Bau von acht neuen „Gigafactories“ für die Batterieproduktion für sich und seine Geschäftspartner.

Eine komplette Verwandlung

Mercedes BenzDas Werk Hambach in Frankreich | Bildnachweis: Mercedes-Benz

Mercedes-Benz kann BEVs bereits heute in Serie produzieren, baut aber ab nächstem Jahr acht vollelektrische Modelle in sieben Werken auf drei Kontinenten.

Das Unternehmen gibt an, dass es auch an der Spezifikation arbeiten wird neue Partnerschaften für Batterieentwicklung und -produktion in Europa. Ebenso wird es dank seiner Partner über 530.000 Ladepunkte weltweit verfügen.

Auf letzterem spricht er über das „Plug & Charge“-System, das es Kunden ermöglicht, „anschließen, aufladen und trennen“ ohne zusätzliche Schritte zur Authentifizierung und Zahlung vornehmen zu müssen.

Die Absichten – und der Plan – des Herstellers sind in Sicht, ein genaues Datum, wann er den Verkauf von Verbrennerautos einstellen wird, hat er jedoch nicht festgelegt. Stattdessen haben sie angekündigt, „bis zum Ende des Jahrzehnts“ reine Elektroautos zu verkaufen.

Die Mercedes-Benz-Aktie wird jedoch rechtzeitig eintreffen, um der neuen Verordnung der Europäischen Union zu entsprechen. Damit wird das effektive Verkaufsverbot für neue Benzin- und Diesel-Pkw ab 2035 festgelegt.

Vorheriger Artikel„Er hat nicht mit dem Finger auf dich gezeigt oder deine Anweisungen angeschrien …“
Nächster ArtikelGolf | Olympische Spiele: Jon Rahm führt die neuen Stars des olympischen Golfs an