Start Sport Jorge Martin regiert in Spielberg

Jorge Martin regiert in Spielberg

08.08.2021 um 16:19 Uhr MESZ

Adria Leon

Carrerón de Jorge Martin zu Brandneu sein Schließfach der Triumphe in der Queen-Kategorie. Der Ducati-Fahrer hatte mit der gestrigen „Pole Position“ nicht genug und brach das Rennen beim ersten Wechsel ab, was den Kampf auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem aktuellen Weltmeister reduzierte. Joan Mir. Fabio Quartararo Er etablierte sich auf dem dritten Platz und sah, wie seine Hauptkonkurrenten in der Tabelle – Márquez, Bagnaia und Miller – fielen. Binder mit tollem Comeback und Nakagami, komplettierte die Top-5-Platzierungen auf dem Red Bull Ring.

Erste saubere Runde für die Fahrer der Königsklasse. Es ging richtig Maverick Viñales, die mit in die vordere Gruppe platziert wurde ‚Pecco‘ Bagnaia zum Kopf. Doch die Ruhe auf der Strecke währte nicht lange; Dani Pedrosa verlor das Hinterrad am Ausgang von Kurve drei und Luca Savadori rammte die KTM des Castellar del Vallés-Fahrers, was einem Spektakel der Flammen und Feuerlöscher zwischen den Motorrädern beider Fahrer und den Kommissaren der Strecke. Nachdem das Rennen bereits beendet war, Aleix Espargaró vorgeworfen Marc Marquez ein Wechsel von Honda nach dem Start, aber #93 zog es vor, nicht in Kontroversen zu geraten.

Die rote Flagge wich einem zweiten Rennen mit die Startaufstellung diesmal mit reduzierter Distanz – sie hatten nur eine volle Runde beendet und die Reduzierung des neuen Rennens war nur eine Kurve -. Beginnen Sie gegenüber dem ersten für Maverick Viñales, dessen Motorrad vor dem ‚Aufwärmrunde‘ und musste die Box verlassen. Saubere Ausgabe wieder, aber mit dem gleichen Touch dazwischen Marc Márquez und Aleix Espargaró -er schied nach zwei Runden aus-, die diesmal geöffnet werden musste, um auszuweichen Fabio Quartararo, das ging hinein.

Mit Jorge Martin an der Spitze stand der Kader beim ersten Wechsel mit Mir, Miller, Quartararo und Zarco hinter dem Pramac Ducati-Fahrer. Die Gefährten Álex Márquez und Nakagami führte die Verfolgungsjagd mit einem Marc Marquez die auf den dreizehnten Platz zurückfiel. Sie überraschten schnell Jorge Martín und Joan Mir, die anfingen Loch setzen mit den Verfolgern. Pol Espargaro bestätigt die Probleme von HRC, die mit gekämpft haben Valentino Rossi zum Eintragen der Punkte. Die Enttäuschung kam aus der Hand der offiziellen Ducati; ‚Pecco‘ Bagnaia, begann er sich zwischen den Geraden des Red Bull Rings zu verlieren, bis er 11. Jack Miller ging zu Boden als er hinter Fabio Quartararo auf Platz vier lag.

Unregelmäßiges Wochenende auch für KTM, die mit dem vierten Platz die Möbel retteten Brad Binder während Miguel Oliveira zog sich wegen Problemen mit seiner Maschine zurück. Pedrosa, Nachdem er sich vom Schrecken der ersten Ausfahrt erholt hatte, gelang es ihm einzusteigen auf einem sehr würdigen zehnten Platz und Lecuona Es war fünfzehnte. Hat den Kopf nicht gehoben Maverick Viñales, der wegen Überschreitung der Streckenbegrenzung eine Strafe für „Lange Runde“ erhielt.

Schon im letzten Drittel des Rennens hat Martin geklickt und begann Joan Mir von seinem Schwanz wegzubewegen. Der Spanier konzentrierte sich mit knapp fünf Sekunden auf ‚El Diablo‘ auf die Verfolgung des Madrilenen, die jedoch ebenfalls nicht zum Tragen kam. Quartararo, im Niemandsland, unterzeichnete das sechste Podium in neun Rennen. Sie haben die Top10 abgeschlossen Binder, Nakagami, Zarco, Rins, Marc und Álex Márquez und Pedrosa, vervollständigte die Top-Ten-Platzierungen. Valentino Rossi, der am Donnerstag seinen Rücktritt verkündete, kehrte mit Platz 13 in die Punkteränge zurück. Sie haben das Rennen nicht beendet Miller, Oliveira und die beiden Aprilias, dass sie einen Sonntag zum Vergessen hatten.

Vorheriger ArtikelGarbajosa: „Ich habe Xargay gesagt, dass wir hier zusammen sind“
Nächster ArtikelDogecoin steigt um 14%, da Bitcoin kurzzeitig 45.000 US-Dollar überschreitet