Start Mobilität Free Now fügt die geteilten Autos hinzu und entscheidet sich für das...

Free Now fügt die geteilten Autos hinzu und entscheidet sich für das Cabify-Modell

Free Now unternimmt Schritte, die den Identitätswandel untermauern, den sie vor einigen Jahren erlebt haben. Als es seinen Namen von MyTaxi in seine aktuelle Nomenklatur änderte – gleichzeitig mit der Ankündigung des umstrittenen geschlossenen Preissatzes – versprachen sie bereits, dass diese Änderung aus der Hand von zu einer multimodalen Transportplattform werden. Gesagt, getan. Durch die Free Now-Anwendung können Benutzer aus Frankreich, Deutschland, Spanien und Italien jetzt Elektroautos buchen Jetzt teilen. Alles durch eine heute von beiden Unternehmen angekündigte Vereinbarung.

Nutzer aus Deutschland stehen ganz oben auf der Liste. Welches kann eines der Plattformautos über eine einzige Anwendung mieten. In den übrigen Ländern gibt das Unternehmen in einer Erklärung bekannt, wird den ganzen Sommer kommen.

Im Falle Spaniens ist dies die zweite Integration, die Free Now innerhalb weniger Wochen ankündigt. Verkehrstechnik hat bereits Einzug in die Elektromotorräder vor ein paar Tagen geteilt. In diesem Fall steht diese Option mit einem mit Cooltra geschlossenen Vertrag bereits Kunden in Madrid, Barcelona oder Valencia zur Verfügung. Auch für Portugal und Italien.

Und am Horizont das Ziel, Mobilitätsmodelle weiter auszubauen. Neben den bereits bekannten Taxis, seit Jahren das Einstiegsmodell der Marke in Spanien, Motorrädern und nun auch Shared Cars, soll die Plattform auch Elektroroller integrieren. Und von VTC lizenzierte Autos. Ohne Pläne in Spanien, wo sie derzeit ihr Interesse am Taxi als größter Marktmacht beibehalten, hat Free Now bereits mit dem Hybridmodell in Frankreich. Auch in anderen Regionen Europas. Es ist zu erwarten, dass die Mobilitätstechnologie früher oder später mit ihrem Personentransportmodell mit Fahrzeugen aller Art die Pyrenäen durchquert.

Jetzt kostenlos, mit einem ähnlichen Modell wie Cabify

Weder Free Now ist nur Taxis gewidmet, noch Cabify oder Uber konzentrieren sich nur auf VTC-Autos. Im Fall des nordamerikanischen Unternehmens und nach dem Verkauf seiner Elektroroller-Sparte an Lime konzentrierte sich der Fokus über die Passagiere hinaus auf die Lieferung mit Uber Eats. Das Geschäft ist übrigens die Gans, die die goldenen Eier für die Technik legt. Aber die Realität ist, dass die spanische Firma und Free Now jetzt einige Ähnlichkeiten haben.

Beide haben den Übergang zu einer multimodalen Transportoption fortgesetzt. Cabify mit Rollern, Elektrofahrrädern und Motorrädern über Movo ist auch in den Paketversandsektor eingestiegen. Von einem Auslieferungsmodell im Stile von Glovo oder Deliveroo gibt es derzeit keine Neuigkeiten, obwohl die Aufregung der Branche mit dem aktuellen Reitergesetz den Einstieg nicht leicht macht. Zumindest für jetzt. Jetzt kostenlos mit Autos und Motorrädern, die auf a zeigen Konzentration des Transportmarktes nicht mehr lange. Es war bereits analysiert worden: Die große Zahl von Anwendungen für unterschiedliche Verkehrsmodelle würde Kopfschmerzen bereiten. Die Zusammenkunft aller in einer einzigen App wäre fast ein Überlebensmodell. Dieses Modell kommt.

Vorheriger Artikel„Winds of Change“ kommt für die Bitcoin-Industrie in Lateinamerika
Nächster ArtikelMassenüberwachungsgesetz in Europa und neue Beschränkungen in China