Start Sport Eine Medaille und 10 Diplome, ein tolles Ergebnis für die spanische Leichtathletik...

Eine Medaille und 10 Diplome, ein tolles Ergebnis für die spanische Leichtathletik in Tokio

08.08.2021 um 7:53 Uhr MESZ

EFE

Die Bronzemedaille von Ana Peleteiro im Dreisprung, vier vierte Plätze, drei fünfte, drei sechste und ein achter, insgesamt 10 Diplome und 11 Finalisten (acht erste) fassen eine großartige Leistung der spanischen Leichtathletik bei den Olympischen Spielen in Tokio zusammen, festgehalten im elfter platz in der Punktewertung mit insgesamt 45.

Nach der Anzahl der Finalisten ist er der zweitbeste spanische Jahrgang der Geschichte, nur hinter den zwölf in Peking 2008.

Spanische Athleten erreichten in Tokio 20 persönliche Punkte, darunter die zwei aufeinanderfolgenden spanischen Rekorde von Ana Peleteiro im Dreisprung (14,77 14,87) und der der 4×400 Mixed-Staffel (3:13,29), zwei beste U-23-Rekorde und fünfzehn Teammitglieder gehörten zu den zwölf besten der Welt .

Die beste war Ana Peleteiro, die einzige spanische Medaille, und vier Athleten blieben vor den Toren des Podiums, Vierter: Eusebio Cáceres (Länge), Marc Tur (50 km zu Fuß), Alvaro Martin Ja Maria Perez (20 km zu Fuß).

Fünfte Plätze gingen an Adrián Ben (800), Adel Mechaal (1.500) und Ayad Lamdassem (Marathon).

Den sechsten Platz belegten Asier Martínez (110 Hürden), Diego García Carrera (20 km zu Fuß); im achten Mohamed Katir (5.000); im neunten Marta Pérez (1.500) und Jorge Ureña (Zehnkampf); Zehntel waren Javier Cienfuegos (Hammer) und das gemischte 4×400 Elevo.

Die Spiele in Tokio warfen, im Allgemeinen die folgenden Statistiken: 3 Weltrekorde, 12 olympische, 28 kontinentale und 151 nationale.

Insgesamt 83 Länder hatten Athleten im Finale, 43 von ihnen erreichten eine Medaille und 23 eine Goldmedaille.

Vorheriger ArtikelDas Sue-Vogel-Epos
Nächster ArtikelKommt Peak-TV?