Start Sport Die Milwaukee Bucks, NBA-Champions

Die Milwaukee Bucks, NBA-Champions

21.07.2021 um 6:22 Uhr MESZ

EFE / Milwaukee

Das Milwaukee-Dollars von Giannis Antetokounmpo wurden an diesem Dienstag ausgerufen NBA-Meister, ihr erster Titel seit fünfzig Jahren, nachdem sie das Finale mit 4:2 besiegt hatte Phönix Sonnen. Ein einzigartiger Giannis Antetokounmpo mit 50 Punkten und 14 Rebounds, besiegte Arizona heute Abend (105-98), um den Bucks den zweiten Ring ihrer Geschichte zu geben, nach dem, den sie 1971 mit Kareem Abdul-Jabbar und Oscar Robertson an der Spitze erreichten. Antetokounmpo wurde nach einer bedeutungsvollen und historischen Leistung während der gesamten Serie zum MVP des Finales gewählt.

Die Bucks verloren nach den ersten beiden Begegnungen in Phoenix (USA) 0:2, bauten sich aber meisterhaft wieder auf, bis sie vier Siege in Folge hinzufügten, die ihnen den Titel zu Ehren des Sammelrufs ihrer Fans einbrachten: „Bucks in Six“ Spiele“). Das sechste und letzte Spiel zeigte die Aufregung und Spannung der großen Nächte als die Bucks and Suns Sie erreichten das letzte Viertel mit einem Unentschieden bei 77. In einem sehr knappen Finish führte Khris Middleton (17 Punkte) zusammen mit Antetokounmpo, dem großen Helden des Abends, die Gastgeber zum Sieg.

Die Bucks profitierten auch von dem schlechten Spiel von Devin Booker, der in diesen Playoffs für die Suns außergewöhnlich war, aber in diesem sechsten Spiel eine unglückliche Leistung zeigte (19 Punkte, mit 8 von 22 Schießen und 6 Turnovers). Chris Paul, der mit 36 ​​Jahren sein erstes Finale spielte und verlor, war mit 26 Punkten und 5 Assists die wichtigste Referenz für die Suns.

Die Stadt Milwaukee (USA) hat sich am Dienstag mit ihrer Stadt auf den Kopf gestellt, als sich Tausende von Menschen rund um das Fiserv Forum versammelten – randvoll – um das Spiel auf Großbildschirmen zu verfolgen.

Vorheriger ArtikelDeFi Conference 2021, die Online-Veranstaltung zu dezentralen Finanzen, kommt im August
Nächster ArtikelMiguelón macht sich keine Sorgen um die Konkurrenz auf der rechten Seite von Espanyol