Start News ‚Cyberpunk 2077:‘ gestohlener Quellcode online durchgesickert

‚Cyberpunk 2077:‘ gestohlener Quellcode online durchgesickert

Cyberpunk 2077 redet weiter. Das Spiel, das von einem der am meisten erwarteten des letzten Jahrzehnts zur größten Enttäuschung des Jahres 2020 wurde, erleidet einen neuen Schlag. Der Quellcode, das Konsolenentwicklungskit (SDK) und interne Videos des Titels wurden online durchgesickert nach einem CD-Projekt-Sicherheitsproblem.

Dieses Leak hat seinen Ursprung im Februar, als CD Projekt zugab, Opfer eines gezielten Cyberangriffs geworden zu sein. Cyberkriminelle haben die Sicherheitsmaßnahmen des Videospielentwicklers verletzt und den Quellcode von The Witcher 3, Gwent und Cyberpunk 2077 übernommen.

Nach dem Angriff und der Weigerung von CD Projekt, Lösegeld zu zahlen, starteten die Hacker eine Auktion der gestohlenen Daten. Einige Zeit später berichteten sie, dass sie ein Angebot erhalten hatten und versprachen, die Informationen an den Käufer zu liefern unter der Bedingung, dass es nicht mehr verteilt wird. Die Daten zu Cyberpunk 2077 und den anderen Titeln scheinen jedoch wieder aufgetaucht zu sein.

Laut DataBreaches hat die Hackergruppe Babuk, die im April dieses Jahres Phone House angegriffen hat, beschlossen, die gestohlenen Daten von CD Projekt zu verwenden, um eine neue Leak-Seite zu betreiben. Die Plattform stellt den Benutzern laut den Notizen die gestohlenen Informationen mit dem Ziel zur Verfügung, „Spenden für wohltätige Zwecke sammeln„.

Weitere Probleme für CD Projekt und Cyberpunk 2077

Die Dateien mit dem Quellcode von Gwent, The Witcher 3, dessen Next-Gen-Version und Cyberpunk 2077 sind offenbar verschlüsselt. Babuk bittet um eine Spende von 10.000 US-Dollar für das Entsperr-Passwort. Um den Daten jedoch „Wahrhaftigkeit“ zu verleihen, wären Teile des unverschlüsselten Inhalts enthalten gewesen

Es scheint, dass die Anzahl der Dateien, die nicht mit einem Passwort verschlüsselt oder entschlüsselt wurden, zugenommen hat. Diese gestohlenen Daten würden nun in privaten Foren zirkulieren. Die Kernelemente von Cyberpunk 2077 wie der durchgesickerte Quellcode und das Konsolen-SDK wären jedoch immer noch vor diesen gemeinsamen Zirkulationen sicher.

Der Cyberangriff, den CD Projekt im Februar erlitt, beeinträchtigte den Update-Zeitplan von Cyberpunk 2077. Es gingen nicht nur sensible Informationen zu diesem und anderen Titeln verloren, sondern auch mehrere ihrer Computer wurden von Ransomware gesperrt, also eine Erpressungssoftware, die Dateien blockiert und verschlüsselt und für deren Freigabe ein Lösegeld fordert.