Start Krypto-Währung Berichten zufolge taucht ein neuer Krypto-Betrug bei Google auf ⋆ Neue Krypto-Medien

Berichten zufolge taucht ein neuer Krypto-Betrug bei Google auf ⋆ Neue Krypto-Medien

Der Online-Suchriese Google wird dafür kritisiert, dass er angeblich nicht gegen einen Bitcoin-Betrug vorgeht, der die Form eines legitimen veröffentlichten Zeitungsartikels annimmt.

Google Crypto-Betrug wird immer häufiger

Der Betrug sieht aus wie ein Artikel, der von der britischen Medienplattform The Daily Mirror veröffentlicht wurde. Das Stück enthält ein Interview mit einer Person, die angeblich der jüngste Millionär Großbritanniens ist, der Berichten zufolge sein gesamtes Geld mit Krypto-Investitionen verdient hat. Die Überschrift des Artikels lautet: „Brit schockierte alle, als er die App enthüllte, die ihm 23.000 Pfund im Monat einbringt.“

Das wäre alles in Ordnung, bis auf eine große Sache… Die Anzeige ist angeblich gefälscht. Sollten sich Leser entscheiden, auf die Anzeige innerhalb des Artikels zu klicken, werden sie auf eine Website geleitet, die ihnen Millionen von Dollar verspricht, wenn sie bereit sind, einen bestimmten Algorithmus zu verwenden, der mit Krypto-Markteinstellungen handelt. Die Seite ist auch mit Promi-Bildern bekannter Personen geschmückt, die angeblich denselben Algorithmus verwendet haben, um ihr persönliches Vermögen zu vergrößern.

Das Stück ist seit einiger Zeit Gegenstand heftiger Kontroversen, insbesondere weil Google – angeblich seit mehreren Monaten davon wissend – scheinbar nichts dagegen unternommen hat. Martin Lewis – der Gründer von Money Saving Expert – sagt, dass Vorfälle wie diese nur allzu häufig vorkommen, da er kürzlich Teil eines solchen war, ohne es zu wissen.

Sein Abbild und sein Gesicht wurden ohne seine Erlaubnis verwendet, um einen Online-Kryptowährungsbetrug zu fördern, und er hat das Problem seitdem auf Facebook und anderen Formen sozialer Medien diskutiert, um seine Anhänger zu warnen, damit sie nicht dazu verleitet werden, in etwas illegales zu investieren .

Paul Lewis, ein BBC-Journalist für Verbraucherfinanzierung, behauptet auch, dass er gesehen habe, wie sein Gesicht in gefälschten Online-Krypto-Betrügereien verwendet wurde, die in Yahoo-Suchergebnissen erscheinen. Er sagte in einem Interview:

Ich habe noch nie Kryptowährung gekauft und rate jedem davon ab. Sie können Ihr ganzes Geld verlieren.

Mark Taber – ein Mann, der sich gegen Online-Betrug einsetzt – sagt, er habe Google den Daily Mirror-Betrug wiederholt gemeldet, aber noch nichts unternommen. In einer separaten Erklärung erwähnte Google, dass angebliche Maßnahmen gegen die Betrüger ergriffen wurden, obwohl noch nichts Konkretes erwähnt wurde. Taber erklärte:

Dieser gefälschte Mirror-Artikel-Bitcoin-Betrug mit Holly Willoughby ist seit Monaten in Google Ads präsent. Ich habe es wiederholt gemeldet, aber es wurden keine wirksamen Maßnahmen ergriffen, um zu verhindern, dass es immer wieder auftaucht. Dies deutet darauf hin, dass Google entweder nicht bereit oder nicht in der Lage ist, seine eigenen Richtlinien durchzusetzen.

Was wird getan?

Ein Sprecher von Google sagte:

Google hat seit jeher strenge Richtlinien bezüglich der Art von Inhalten, die als Anzeigen auf unserer Plattform geschaltet werden dürfen. Wir entfernen umgehend alle Anzeigen, die gegen diese Richtlinien verstoßen.

Tags: Bitcoin-Betrug, Daily Mirror, Google

Vorheriger ArtikelEins-zu-eins Unentschieden zwischen Tigres UANL und Santos Laguna
Nächster ArtikelPortland Timbers besiegten Real Salt Lake mit 3:2 im Providence Park